Das Passagierterminal

Das Passagierterminal

Eine der größten logistischen Herausforderungen sind die Passagierterminals. Hier werden pro Jahr Millionen Menschen abgefertigt und das muss so reibungslos wie möglich geschehen. Die Passagierterminals werden in den Check-In-Bereich, den Ankunftsbereich, den Abflug-Bereich, die Gates und die Sicherheitsschleusen und Ein- und Ausreisebereiche unterteilt. Hinzu kommen Gastronomie und Duty-Free-Läden, Kirchen und Seelsorge sowie die Verwaltung des Terminals und Büros der Fluggesellschaften.

Urwald und Schwimmbad

Bei der Planung eines Passagierterminals wird vor allem Wert darauf gelegt, wie die Passagiere geführt werden. Die Wege müssen so kurz wie möglich und in der Lage sein, viele Menschen gleichzeitig aufzunehmen. So gibt es zum Beispiel für die Check-In-Schalter bestimmte Höchstgrenzen an wartenden Passagieren. Das ist auch ein Grund, warum heute viele Angestellte des Flughafens an den Schaltern sitzen – sie können schneller an andere Schalter verwiesen werden, wenn es der Bedarf verlangt.

Terminals versuchen heute die Erfahrung des Passagiers mehr in den Vordergrund zu stellen und die Wartezeit so angenehm wie möglich zu machen. Am besten macht das wohl der Changi-Flughafen in Singapur, der sogar einen kleinen Urwald gebaut hat, aber auch einen Swimming-Pool bietet. Andere Flughäfen haben Kinos oder gar Casinos. Selbstverständlich ist heute, dass man WiFi zur Verfügung stellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.