Die kleinsten Airports

Die kleinsten Airports

Manche Flughäfen sind so klein, dass Piloten sie nicht mal erkennen können, wenn sie nur wenige Kilometer vor der Landebahn sind. Geht man nach der Länge der Landebahn, so ist Saba in der Karibik der Rekordhalter. Piloten haben nur 400 Meter, um das Flugzeug zum Stehen zu bringen, dann kommt schon wieder Wasser. Einer der kleinsten internationalen Flughäfen ist in Lesotho. Hier landen viele Flüge aus Südafrika, aber immerhin hat man zwei Landebahnen gebaut. Hier können auch Flugzeuge mit 20 Passagieren landen. Knapp 800 Meter lang ist die Landebahn des Xieng Khouang in Laos. Das Flughafengebäude besteht aus einem kleinen Haus, allerdings sind hier auch Kampfjets der laotischen Luftwaffe stationiert.

Ein Paradies für Planespotter ist der Morgantown-Airport in den USA. Hier kann man direkt vom Terminalfenster aus auf die nahe Landebahn schauen. Leider kommen aber nur wenige Flugzeuge hier an, nur United fliegt von hier regelmäßig nach Washington.

Der Tenzing-Hillary-Airport ist den Erstbesteigern des Mount Everest gewidmet und liegt in Lukla. Von hier starten die meisten Expeditionen auf das Dach der Welt von der nepalesischen Seite aus, und nur wenige, meistens Inlandflüge, landen hier. Es ist einer der anspruchsvollsten Flughäfen, wenn es um die Landung geht, vor allem wegen den wechselnden Wetterlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

writers