Der Frachtbereich

Der Frachtbereich

Wer auf einen großen Flughafen zufährt, wird meist zwei Hinweisschilder finden. Eines mit Ankunft und Abflug und eines mit der Aufschrift Cargo oder Frachtterminal. Für die meisten Reisenden bleibt der Frachtbereich verborgen und das ist auch gut so. Denn Frachtterminals haben ihre eigenen Sicherheitsbestimmungen, sowohl was die Fracht selbst angeht als auch die Menschen, die in diesem Bereich arbeiten.

Das Geschäft mit der Fracht ist für Flughäfen und Fluglinien wichtig. Auch wenn der Transport mit dem Flugzeug teuer ist, schneller kann man Güter nicht transportieren. So werden auch in Deutschland viele Pakete mit Flugzeugen von DHL vom Süden nach Norden und umgekehrt transportiert. Dafür werden Piloten sogar eigens ausgebildet. Die amerikanischen Paketdienste UPS und FedEx nutzen ganze Flughäfen fast nur für sich selbst. Die größten Fracht-Transporter sind heute FedEx mit seiner eigenen Flugzeugflotte, Emirates Skycargo und UPS. Lufthansa ist auf dem fünften Platz in der internationalen Topliste. Das deutsche Flugunternehmen hat sein wichtigsten Drehkreuz in Frankfurt, wo der Flughafenbetreiber Fraport eines der zwei Frachtterminals fast ausschließlich der Lufthansa zugewiesen hat. Der Frankfurter Flughafen ist wegen seiner zentralen Lage auch einer der größten Frachtflughäfen der Welt.

Pferde und Luxusautos

Das Cargoterminal besteht, anders als die Passagierhallen, vor allem aus Lieferbändern, Andockmöglichkeiten für Lastwagen und großen Lagerhäusern. Die meisten Paketdienste haben ihre eigene Abfertigung. Zur Fracht gehört heute alles, was in einem Flugzeug sicher transportiert werden kann. Das sind unter anderem auch Autos, in vielen Fällen Luxuskarossen, aber auch Pferde, die zu internationalen Rennen gebracht werden. Für diese haben viele Flughäfen sogar eigene Ställe und Boxen parat. Meistens sind es aber Konsumgüter und Maschinenteile, die schnell von einem Ort zum anderen gebracht werden müssen. Für Obst und Gemüse, das in die ganze Welt verschifft wird, haben die Frachtterminals sogar eigene Kühlhäuser gebaut.

In einem Frachtterminal wird auch nach Güterarten unterschieden. So gibt es leicht verderbliche Waren, wertvolle Güter, Tiere, bisweilen sogar gefährliche Güter. Letztere können zum Beispiel Waffen und Munition sei sowie Flüssigkeiten wie Säure oder gar Sprengstoffe.

Während sich im Schiffsverkehr große Stahl-Container durchgesetzt haben, müssen Flugzeuge schon wegen der Bauform besonders beladen werden. Bei der Fracht gibt es dabei Container, die in ein Passagierflugzeug geladen werden und solche, die in die Frachtflugzeuge kommen. Hierbei ist es wichtig, dass Gewicht gespart werden kann. Sie werden als Unit Load Device bezeichnet und haben eine charakteristische Bauform: Eine Seite ist leicht abgeschrägt, um in den runden Flugzeugbauch zu passen. Bei reinen Frachtflugzeugen werden zum Teil diese ULDs verwendet, bei größeren Objekten wird sehr oft mit Paletten gearbeitet. Diese werden dann auf Schienen im Flugzeug festgezurrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

writers